Deshalb wird die CDU:

  • die Arbeit des Kinder- und Jugendparlaments im Bezirk besser unterstützen und inhaltlich enger begleiten. Wir wollen das ehrenamtliche Engagement und den demokratischen Gedankenaustausch unter Jugendlichen fördern;

  • die Kinder- und Jugendfreizeiteinrichtungen fördern, die vom Bezirk und den Freien Trägern betrieben werden, denn Jugend braucht Freiräume. Um die Attraktivität der Einrichtungen zu steigern, sollten auch Möglichkeiten für E-Sport geboten werden;

  • dem Fachkräftemangel von morgen bereits heute vorbeugen. Wir wollen deshalb die Wirtschaftsnetzwerke Motzener Straße und Großbeerenstraße in ihrem Engagement für die Berufsvorbereitung weiter unterstützen. Ausbildung und Arbeit geben jungen Menschen eine Perspektive;

  • ein Programm für den Erhalt von Spiel- und Bolzplätzen im Bezirk auflegen. Obwohl in den letzten Jahren einige Spielplätze im Bezirk neu gestaltet werden konnten, benötigen viele dringend eine Überholung;

  • die Zusammenarbeit mit der Jugendberufsagentur fördern und den Anteil der Jugendlichen mit Schulabbruch deutlich verringern.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag