Ein ausreichendes und qualitativ gutes Angebot an Kitaplätzen ist unabdingbar für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf und schafft die Basis für eine gute Schulbildung.

Daher wird die CDU:

  • ein effizientes Verfahren zum Einsatz der Fördermittel von Bund und Land schaffen, damit die dringend benötigten neuen Kitaplätze schneller realisiert werden;

  • eine enge Begleitung und Unterstützung für die Träger schaffen, die keine Fördermittel erhalten. Sie dürfen als Anbieter nicht verloren gehen;

  • gezielt um Träger oder Tagespflegepersonen in den Bereichen werben, in denen der Kitaplatzmangel besonders offenkundig ist;

  • eine aktivere Rolle des Kita-Eigenbetriebs beim Ausbau von Kitaplätzen einfordern, denn bislang sind überwiegend freie Träger die treibenden Kräfte beim Kitaausbau;

  • ein transparentes System für das Bewerbungsverfahren um einen Kitaplatz schaffen, das für die Familien das Finden einer geeigneten Kita vereinfachen soll;

  • eine Aufwertung des Erzieherberufs u.a. durch eine bessere Bezahlung durchsetzen. Durch eine höhere Attraktivität des Berufsbildes werden sich mehr Menschen finden, die diesen Beruf ausüben, so dass die Personalengpässe behoben werden können.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag