Starke Vereine und lebendige Kirchengemeinden sowie gesellschaftliches Miteinander im Gemeinschaftshaus sind hier noch selbstverständlich. Lichtenrade hat eine hohe Wohn- und Lebensqualität, die wir unbedingt erhalten wollen.

Für Lichtenrade haben wir daher folgende Ziele:

  • Wir wollen die Grünzüge und den Dorfteich als wichtige Erholungsorte für Mensch und Tier erhalten und fit für die Zukunft machen. Dazu gehören für uns ein sauberes, gepflegtes Erscheinungsbild, aber auch regelmäßige Kontrollen des Gewässerzustandes. Eine Sanierung der Uferbereiche und eine Entschlammung des Teiches sind dringend geboten und dürfen nicht weiter aufgeschoben werden.

  • Wir wollen naturnahe Erholungsmöglichkeiten sichern und aufwerten, indem an weiteren Bereichen des „Lichtenrader Grabens“ ein Grünzug angelegt wird, den man zu Fuß und per Rad nutzen kann. Gefällte Straßenbäume müssen umgehend durch Nachpflanzungen ersetzt werden.

  • Neben dem historischen Dorfkern gehören auch die zahlreichen Gaslaternen in den Wohngebieten zur Identität Lichtenrades. Trotz Umrüstung zu elektrischen Leuchten soll die äußere Gestalt der Gaslaternen daher erhalten bleiben und nicht – wie bereits an einigen Stellen geschehen – durch gesichtslose „Lampenteller“ ersetzt werden. Rund um den Dorfteich soll die Gasbeleuchtung aus Denkmalschutzgründen nicht umgerüstet werden.

  • Die Bahnhofstraße als Geschäftsstraße und Ort der Begegnung und Kommunikation muss vital und als Anlaufpunkt für viele Dienstleistungen im Gesundheitsbereich erreichbar bleiben. Dafür ist ein ausreichendes Angebot an Parkplätzen notwendig.

  • Das auf Initiative der CDU neu geschaffene Kultur- und Bildungszentrum in der Alten Mälzerei ist eine große Bereicherung für gesellschaftliches und kulturelles Leben in Lichtenrade. Gemeinsam mit dem Investor wollen wir dieses Leuchtturmprojekt zu einem Standort mit einem qualitativ hervorragenden Angebot für bezirkliche Kunst, Kultur und Bildungsarbeit entwickeln, das positive Auswirkungen auf die Bahnhofstraße und den gesamten Ortsteil haben wird.

  • Durch den Umbau der Bahnhofstraße und den Ausbau der Dresdner Bahn stehen den Geschäften sowie den Kundinnen und Kunden schwierige Zeiten bevor. Die CDU wird sich für schnelle und unbürokratische Hilfen für in Not geratene Geschäfte einsetzen.

  • Wir sind für einen moderaten Neubau von Wohnungen, z.B. die 180 Wohnungen im sogenannten Lichtenrader Revier an der Steinstraße/Bahnhofstraße. Denn auch in Lichtenrade steigen die Mieten. Voraussetzung für den Wohnungsbau ist aber der zeitgleiche Ausbau der sozialen Infrastruktur wie Kita- und Schulplätze.

  • Die Großsiedlung in der Nahariyastraße, die seit Jahresbeginn als Quartiersmanagementgebiet gefördert wird, muss so schnell wie möglich sozial stabilisiert werden. Dank der finanziellen Förderung und des zusätzlichen Personals bestehen gute Grundlagen, die bestehenden sozialen Probleme zu lösen. In den Zustand vieler Wohnhäuser und in das Wohnumfeld, aber auch in adäquate Angebote für die Bewohnerschaft muss dringend investiert werden. Hierzu ist es unerlässlich, die Vermieterseite in die Pflicht zu nehmen. Gleichzeitig bietet sich dadurch die Chance, den Lichtenrader Volkspark nachhaltig zu pflegen und das vorbildliche ehrenamtliche Engagement der Bürgerinitiative auf eine noch breitere Basis zu stellen.

  • Die Verlängerung der U-Bahnlinie 6 nach Lichtenrade, ein Radschnellweg entlang der S-Bahntrasse, mehr P+R-Stellplätze für Pkw und Fahrräder und der Erhalt der Leistungsfähigkeit der B 96 sind wesentliche Forderungen der CDU. Für uns ist wichtig, dass jeder individuell entscheiden darf, welches Verkehrsmittel er nutzt. Nicht zuletzt sind Menschen aus beruflichen oder gesundheitlichen Gründen auf ihr Auto angewiesen.

  • Fluglärm über Lichtenrade durch den BER wollen wir weiter vermeiden – die Menschen müssen sich auf die hart erkämpften Flugrouten verlassen können.

  • Die Zusammenarbeit mit den benachbarten Brandenburger Gemeinden muss dringend verbessert werden und ein gemeinsames Verkehrskonzept für Lichtenrade, Marienfelde und das Umland erstellt werden.

  • Lichtenrade muss noch familienfreundlicher werden. Hierzu gehören die Etablierung eines Familienzentrums, der Ausbau von Kinderbetreuung sowie die Schaffung neuer und die Reparatur bestehender Spielplätze.

  • Der Neubau des Kabinentrakts auf der Sportanlage Halker Zeile hat für uns oberste Priorität. Auf Drängen der CDU-Fraktion wurde erst in diesem Jahr der katastrophale hygienische Zustand des Sanitär- und Umkleidebereichs auf dem Sportplatz durch eine provisorische Lösung mit Sanitärcontainern behoben. Aus diesem Provisorium darf aber keine Dauerlösung werden.

Vorheriger Beitrag